Veröffentlichungen Detailansicht

Ingenieur der Leit- und Sicherungstechnik (Eisenbahn)


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

SIGNAL + DRAHT


Details:

Ingenieur der Leit- und Sicherungstechnik (Eisenbahn)


Jahr: 2008
Nummer: 10
Datum: Oktober
Autor: Bernd Röpke
Seite(n): 30-33




WWW:



Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

„Dem Ingenieur ist nichts zu schwör" - dieser Ausspruch der Comicfigur „Daniel Düsentrieb" hat sich als geflü- geltes Wort in der Alltagssprache un- serer technikgeprägten Welt etabliert. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Ingenieurwissenschaften für un- sere Gesellschaft im Allgemeinen und für die Eisenbahnen im Besonderen zeigt dieser Artikel, welche Qualifika- tionen diese Berufsgruppe auszeich- nen, welche Studienmöglichkeiten es gibt, was ein Studieninteressent mit- bringen muss und wie die Wahl zwi- schen den vielen Angeboten getroffen werden kann. Anhand eines Beispiels - der Spezialdisziplin der Leit- und Si- cherungstechnik für Eisenbahn, kurz LST - wird ein Modell für eine zu- kunftsfähige Ausbildung von Ingeni- euren vorgestellt, die Maßstäbe setzt für die Verzahnung von akademi- schem und praktischem Wissen und die der Deutsche Bahn AG einen Vor- sprung im Wettstreit um technische Talente verschafft.


Stichworte:

Leit- und Sicherungstechnik


 

Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Leit-, Signal- und Sicherungstechnik LST, Sicherheit und Überwachung, Stellwerkstechnik, Sicherheitstechnik, Betriebsleittechnik, Signaltechnik